STATUTEN

(Übersetzung aus dem Originaltext Französisch)

NAME – ZWECK – SITZ

Artikel 1

Unter dem Namen Schweizerische Pilotinnen Vereinigung besteht ein nichtgewinnorientierter Verein gemäss den vorliegenden Statuten und im Sinne von Art 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches.

Artikel 2

Die Vereinigung verfolgt folgende Zwecke:

  • Aufbau von Kontakten zwischen Pilotinnen
  • Förderung und Pflege der Kontakte zwischen den Mitgliedern
  • Unterstützung von Projekten im Flugsport Bereich

Artikel 3

Der Sitz des Vereins befindet sich am Wohnort der Präsidentin. Der Verein besteht auf unbestimmte Dauer.

ORGANISATION

Artikel 4

Die Organe sind :

  • Die Generalversammlung
  • Der Vorstand
  • Die Rechnungsrevisoren

Artikel 5

Die Einnahmen der Vereinigung setzen sich zusammen aus den ordentlichen und ausserordentlichen Mitgliederbeiträgen, aus Zuwendungen von Gönnern, Sponsoren oder Legaten, sowie aus Erträgen von Anlässen und eventuellen Subventionen aus öffentlicher Hand.

Das Vereins- und Rechnungsjahr dauert vom 1. Januar bis zum 31. Dezember eines Kalenderjahres. Die Verpflichtungen sind gedeckt aus den eigenen Mitteln. Die Mitglieder haften nicht für eingegangene Verpflichtungen des Vereins.

MITGLIEDER

Artikel 6

Willkommen als Mitglieder sind Pilotinnen und Piloten aus allen Luftsport-Sparten sowie jede andere Person, welche die Zielsetzungen unseres Vereines unterstützen möchten. Jedes Mitglied hat Anrecht auf eine Stimme an der Generalversammlung.

Artikel 7

Beitrittsgesuche werden dem Vorstand schriftlich unterbreitet. Dieser bringt sie zur Genehmigung vor die Generalversammlung.

Artikel 8

Im Rahmen ihrer Mittel sieht die Vereinigung vor, Informations-Bulletins an ihre Mitglieder und ihr nahestehende Organisationen und Personen zu verschicken.

Artikel 9

Der Austritt erfolgt durch:

  • Die schriftliche Kündigung an den Vorstand
  • Durch Ausschluss aus gerechtfertigten Gründen

Der Ausschluss erfolgt auf Beschluss des Vorstandes, wenn ein Mitglied seinen jährlichen Beitrag während 2 Jahren schuldig bleibt oder aufgrund eines Fehlverhaltens, welches der Vereinigung schaden könnte. Die Betroffene kann gegen den Ausschluss vor der vereinigten Generalversammlung Beschwerde einreichen. Die Mehrheit der gültigen Stimmen entscheidet. Es besteht in jedem Falle kein Anspruch auf Rückerstattung des bereits geleisteten Jahresbeitrages.

GENERALVERSAMMLUNG

Artikel 10

Oberstes Organ ist die Generalversammlung. Sie setzt sich aus allen Vereinsmitgliedern zusammen.

Artikel 11

In die Zuständigkeit der Generalversammlung fallen :

  • Verabschiedung und Änderung der Statuten
  • Wahl, Neuwahl oder Abwahl der Präsidentin, der Vorstandsmitglieder und der Rechnungsrevisoren
  • Bestätigung der Neumitglieder auf Vorschlag des Vorstandes
  • Behandlung und Beschlussfassung von Beschwerde-Anträgen über Aufnahme oder Ausschluss von Mitgliedern
  • Genehmigung des Jahresberichtes, der Jahresrechnung und des Budgets
  • Entlastung der Vorstandsmitglieder und der Rechnungsrevisoren
  • Festsetzung des Jahresbeitrages auf Vorschlag des Vorstandes
  • Stellungnahme zu weiteren Vorlagen an der Tagesordnung

Artikel 12

Die Generalversammlung findet einmal pro Jahr statt auf schriftliche Vorladung durch den Vorstand mit einer Minimalfrist von 20 Tagen. Der Vorstand kann eine ausserordentliche Generalversammlung einberufen, so oft er es für nötig findet, oder auf ausdrückliches Verlangen von einem Fünftel der Mitglieder.

Artikel 13

Die Generalversammlung wird von der Präsidentin oder von einem Vorstandsmitglied geleitet.

Artikel 14

Die Generalversammlung fasst seine Beschlüsse mit einfachem Mehr der Anwesenden. Bei Stimmgleichheit entscheidet die Präsidentin.

Artikel 15

Die Wahlen erfolgen offen. Eine geheime Abstimmung kann von mindestens 5 anwesenden Mitgliedern verlangt werden. Per Prokura Stimmen sind ungültig.

Artikel 16

Die Einladung zur Generalversammlung muss folgende Punkte beinhalten :

  • Der Vorstandsbericht über die Vereinstätigkeiten des abgelaufenen Jahres
  • Austausch von Ansichten/Entscheidungen in Zusammenhang mit der Vereinsentwicklung
  • Jahresabrechnung der Kassierin und der Rechnungsrevisoren zur Genehmigung
  • Wahl der Präsidentin, der Vorstandsmitglieder und der Rechnungsrevisoren
  • Anträge
  • Diverses

Artikel 17

Der Vorstand ist verpflichtet, Anträge, welche mindestens 10 Tage vor der Generalversammlung schriftlich eingereicht wurden, in die Agenda der Generalversammlung aufzunehmen.

VORSTAND

Artikel 18

Der Vorstand ist zuständig für die Ausführung der Beschlüsse der Generalversammlung. Er führt die Vereinigung und trifft die nötigen Massnahmen, um die festgelegten Ziele zu erreichen. Der Vorstand erfüllt alle Verpflichtungen, welche nicht ausschliesslich der Generalversammlung zugeteilt sind.

Artikel 19

Der Vorstand wird durch die vereinigte Generalversammlung gewählt. Er besteht aus mindestens 3 oder maximal 5 Mitgliedern, wählbar auf die Dauer eines Jahres. Sie sind wiederwählbar. Der Vorstand organisiert sich selber, die Präsidentin ausgeschlossen. Er vereinigt sich, sooft es die Vereinsgeschäfte erfordern. Die Sitzung wird von der Präsidentin oder einem anderen Vorstandsmitglied geleitet.

Artikel 19b

Die Präsidentin vertritt die Vereinigung bei allen ihr angegliederten Organisationen oder anderen Organen, welche für die Entwicklung der Vereinigung von Interesse sein könnten. Sie kann jedoch im Bedarfsfall jederzeit ein anderes Mitglied der Vereinigung bitten, sie in dieser Funktion zu vertreten.

Artikel 20

Die rechtsverbindliche Unterschrift der Vereinigung erfolgt durch Kollektivunterschrift der Präsidentin und einem Mitglied des Vorstandes.

Artikel 21

Der Vorstand erfüllt folgende Aufgaben :

  • Einleitung von Massnahmen, um die gesetzten Ziele zu erreichen
  • Festlegung und Führung der Vereinstätigkeiten
  • Vorbereitung und Einberufung der allgemeinen oder ausserordentlichen Generalversammlung
  • Vorentscheid über Aufnahme oder Ausschluss der Mitglieder
  • Wahrnehmung der Statuten, Erarbeitung von Reglementen und allfälligen Statutenrevisionen und Verwaltung der Mittel
  • Festlegung des Jahresbeitrages zur Genehmigung durch die Generalversammlung
  • Sicherstellung der Kontenführung
  • Organisieren von Ausflügen und Anlässen
  • Erstellung des Jahresbudgets
  • Abfassung eines Jahresberichtes
  • Vorbringen der Mitgliederanträge an die Generalversammlung

RECHNUNGSREVISOREN

Artikel 22

Die Rechnungsrevisoren prüfen die Jahresrechnung und den Vermögensstand der Vereinigung. Sie verfassen einen Bericht an die Generalversammlung. Sie sind zu zweit, gewählt durch die Generalversammlung. Sie sind wiederwählbar.

Die Rechnungsrevisoren können jederzeit Einblick in die Bücher und Buchungsbelege verlangen, sowie die Kasse überprüfen.

AUFLOESUNG

Artikel 23

Zur Auflösung der Vereinigung bedarf es zwei Drittel der Stimmen der an der Generalversammlung anwesenden Mitglieder, welche mindestens der Hälfte der Gesamtmitglieder der Vereinigung entsprechen müssen.

Bei nicht Erreichen dieser Quote wird eine neue Generalversammlung einberufen. Die Entscheidung fällt mit einfachem Mehr der anwesenden Mitglieder, unabhängig von deren Anzahl.

Artikel 24

Bei Auflösung der Vereinigung wird ein eventueller Aktiv-Überschuss an eine Organisation, welche ähnliche Ziele im Flugsportbereich verfolgt, überwiesen. Die Liquidation wird dem Vorstand anvertraut, ausser die Generalversammlung trifft eine andere Entscheidung.

Statuten verfasst am 3. Dezember 2009 in Vevey

Für die Vereinigung :

Präsidentin : Diana FERRERO

Sekretärin : Marianne SCHLEISS

Gemäss Generalversammlung vom 10. Februar 2010

Präsidentin : Marianne SCHLEISS

Sekretärin : Thérèse FAVROD-COUNE

Statuten revidiert und genehmigt durch die ordentliche Generalversammlung vom 12. Februar 2011 in Lausanne:

Präsidentin : Marianne SCHLEISS

Sekretärin : Thérèse FAVROD-COUNE

Statuten revidiert und genehmigt durch die ordentliche Generalversammlung vom 3. Mai 2014 in Bern:

Präsidentin : Marianne Schleiss

Sekretärin: Rose-Marie Mathieu

X